Lottostrategien – Tipps um den Gewinn zu maximieren

Um es vorwegzunehmen: Lotto ist ein Glücksspiel – das ist korrekt und daran wird sich mit diesem Artikel auch nichts ändern. An den Wahrscheinlichkeiten, 3,4,5 oder gar 6 richtige Zahlen zu tippen, kann man nicht rütteln. Es gibt keine Möglichkeit, Zahlen vorherzusehen und die Zahlen von der Mittwochsziehung beeinflussen auch nicht die Lottozahlen vom Samstag – soweit, so ernüchternd. Darum soll es aber auch gar nicht weiter gehen. Ich möchte stattdessen aufzeigen, wie man im Gewinnfall die Wahrscheinlichkeit auf einen hohen Gewinn maximiert. Es gibt zwar keine funktionierende Glaskugel, aber es gibt Tendenzen des allgemeinen Lottospielers, die man sich zu Nutze machen kann. Was das genau heißt, erläutere ich im Folgenden.

Lottoschein
Lotto ist und bleibt ein Glücksspiel – dennoch gibt es ein paar Sachen, die beim Tippen beachtet werden sollten

Warum sollte man nicht 1-2-3-4-5-6 tippen?

Um mit einem Beispiel zu beginnen, stellen wir uns die Frage, ob es sinnvoll ist die Zahlen 1,2,3,4,5,6 zu tippen. Theoretisch macht es keinen Unterschied, welcher Zahlen man sich aussucht. Praktisch allerdings, sollte man einige Kombinationen meiden. Warum? Ganz einfach: Im Gewinnfall musst du dir das Geld mit allen anderen teilen, die deine Zahlen auch getippt hatten. Und dass es Kombinationen gibt, die häufiger getippt werden als andere, ist logisch: Viele Tipper wählen gern bestimmte Zahlenreihen, sei es nun 1,2,3,4,5,6 oder 1,2,11,22,33,44 oder andere Anordnungen, die alles andere als zufällig gewählt sind. Dass diese im Gewinnfall deutlich weniger bringen, geht immer wieder durch die Medien.

Möglichst zufällig tippen: Leichter gesagt als getan?

Die Strategie ist simpel, aber effektiv: Wähle deine Zahlen so zufällig aus, wie es nur möglich ist. Baue auch kein Geburtsdatum hinein, Jahreszahl oder sonstige nicht zufällige Zahlen aus deinem Alltag. Aber auch mit diesen Hinweisen musst du vorsichtig sein: Der Mensch ist nicht dafür geschaffen, ein Zufallsgenerator zu sein. Dies sehen wir am Folgenden Beispiel:

Ist das wirklich zufällig? Zufällig tippen bedeutet nicht, den Spielschein gleichmäßig auszufüllen!

Hier hat jemand versucht „zufällig“ zu tippen Die Zahlen sind schön verteilt, es ist keine Zahlenreihe eingebaut und auch sonst kann man kein Muster erkennen. Doch ist das wirklich zufällig? Nein, vermutlich nicht! Wir erkennen, dass der Tipper die Zahlen möglichst gleichmäßig verteilen wollte. Nur: Der Zufall kennt keine gleichmäßige Verteilung! Wir können davon ausgehen, dass viele, scheinbar zufällig Tippende, ähnliche Verteilungen wählen. Dies führt wieder dazu, dass wir im Erfolgsfall den Gewinn mit einer erhöhten Wahrscheinlichkeit teilen müssen.

Unsere Strategie: Noch „zufälliger“ Tippen als die Anderen

Nutze am besten einen Zufallsgenerator. Wir stellen dir hier einen bereit, der die Zahlen ohne jegliche Beeinflussung auswählt – so wie es auch bei der Lotto-Ziehung gemacht wird.

Was können mir festhalten?

Zusammengefasst lässt sich sagen:

  • Vermeide persönliche Einflüsse beim Tippen, wie Geburtstage, Telefonnummern, Glückszahlen oder ähnliches
  • Vermeide Muster oder Reihen
  • Versuche zufällig zu tippen, aber mach nicht den Fehler, die Zahlen zu gleichmäßig zu verteilen
  • Nutze am besten einen Zufallszahlengenerator
  • Denke immer daran, dass man keinen Gewinn erwarten kann! Spiele nicht mit Geld, das du nicht übrig hast und du für andere Sachen besser benötigst!

Hinweis: Glücksspiel ist für Personen unter 18 Jahren nicht geeignet! 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*